Andreas Höntsch

Geboren 1957 in Berlin

Aufgewachsen in Dresden

 

1978-80 Volontariat im DEFA-Spielfilmstudio

1980-84 Regiestudium an der Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam-Babelsberg

1984-90 Regieassistent  bei verschiedenen Kino- und TV-Produktionen

1986 Regieassistent an der Semperoper Dresden

1990 Spielfilmdebüt

seit 1993 als freiberuflicher Filmemacher in Neu Nantrow bei Wismar/ Mecklenburg

seit 1999 auch als Dozent und Kursleiter für Filmgestaltung an verschiedenen                                            Bildungseinrichtungen tätig

 

Filmografie (Auswahl)

1981                Andante con moto – Kurzspielfilm

1982                Kontrapunkt – Dokumentarfilm

           Somebody is always waiting – Kurzspielfilm

1983               Alle Jahre wieder – Dokumentarfilm (auch Schnitt)

1984                Don Juans Heimkehr – Kurzspielfilm

1986-89          Tagebuch für meine Tochter – Experimentalfilm Super8

1990               Der Strass – Spielfilm

1991                Fressen laß ich mich nicht – Dokumentarfilm

1992                Nocturno – Klassik-Musik-Video

1994                Die Vergebung – Spielfilm

1995-97          Ein Bauernleben – Langzeitbeobachtung Foto/Super8

2002               BaumNarren – Dokumentarfilm (auch Schnitt und Produktion)

2005                Traumfänger – Dokumentarfilm (auch Schnitt und Produktion)